Dr. med. Cecilia Bonhag - Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie


Was wird zur Untersuchung benötigt?
Zur Abklärung der Problematik Ihres Kindes sind Informationen auch über die Vorgeschichte wichtig und teils unerlässlich.

Wir benötigen daher bei Erstvorstellung folgende Unterlagen:
• den ausgefüllten Elternfragebogen unserer Praxis
• Vorsorgeheft (gelbes Untersuchungsheft)
• bisherige Schulzeugnisse (Jahreszeugnisse genügen) in Kopie
• Arztberichte, falls vorhanden in Kopie

Wichtig: Die Vorstellung des Kindes ist zu jeder Untersuchung, auch beim Erstgespräch erforderlich! Wird ein Gespräch unter vier Augen mit der Ärztin oder einer Fachkraft der Praxis gewünscht, machen wir dies bei Vorankündigung möglich.


Wie ist der Ablauf der Untersuchung?
Das Erstgespräch erfolgt in der Regel bei der Ärztin Dr. med. Cecilia Bonhag.

Im Rahmen dessen werden die von Ihnen beschriebenen Auffälligkeiten / Ihre Fragestellung erfasst, Information über die Vorgeschichte (Anamnese) eingeholt und eine Einschätzung der aktuellen Situation bzw. psychischen Befindlichkeit und Schwierigkeiten Ihres Kindes vorgenommen.

Gemeinsam mit Ihnen wird das weitere Vorgehen abgesprochen.

Meist sind weitere Untersuchungstermine für eine eingehende Abklärung nötig.

Es folgt in den meisten Fällen eine testpsychologische Untersuchung, die je nach Fragestellung einen oder mehrere Untersuchungstermine erfordert.

Mithilfe entsprechender Testverfahren können Aussagen zum intellektuellen Leistungsvermögen, möglicher Teilleistungsstörung, Arbeitsverhalten wie Aufmerksamkeit, Ausdauer, Handlungsplanung oder auch zur emotionalen Befindlichkeit wie Angst, depressiver Verstimmung usw. getroffen werden.

Bei einem weiteren Gesprächstermin erhalten Sie im Rahmen des so genannten Abschlussgespräches bzw. der Befundbesprechung eine Erläuterung der Ergebnisse o.g. Testverfahren und unsere Einschätzung zur Fragestellung.

Es erfolgt eine Empfehlung über das weitere Vorgehen, bspw. ob eine Psychotherapie oder andere Therapiemaßnahmen ratsam sind.


Welche Behandlung / Therapien bieten wir an?
Das Behandlungsangebot umfasst Beratung, Aufklärung und ggf. therapeutische Hilfe für Ihr Kind. Im Bedarfsfall, Ihr Einvernehmen vorausgesetzt, wird von uns auch eine medikamentöse Therapie zur Unterstützung Ihres Kindes empfohlen, bzw. in die Wege geleitet und von uns im Bedarfsfall begleitet.

Wir bieten Gruppentherapiemaßnahmen wie z.B. Konzentrationstraining in der Kleingruppe für das Grundschulalter / Förderung der sozialen Kompetenz bei ängstlichen und selbstunsicheren Patienten sowie auch einzeltherapeutische Begleitung für Ihr Kind.

Praxisintern oder extern?
Ob eine Behandlungsmaßnahme in unserer Praxis oder extern, d.h. außerhalb der Praxis erfolgt hängt ab vom Schweregrad der Erkrankung, von der zu erwartenden Dauer der Behandlung und auch von der Kapazität der Behandlungsplätze.

Manchmal ist ein Kind so schwer beeinträchtigt, dass eine ambulante Therapie nicht ausreicht, beispielsweise bei weit fortgeschrittener Gewichtsabnahme im Rahmen einer Essstörung. Dann muss zunächst eine stationäre Therapie erfolgen.

Einzeltherapeutische Behandlung?
Einzeltherapeutische Behandlungen erfolgen je nach zugrundeliegender Erkrankung /Problematik z.B. in Form psychotherapeutischer Gesprächstherapie mit verhaltenstherapeutischer Intervention, in Form eines Eltern –Kind-Interaktionstrainings unter Einbeziehung eines Elternteils, einer heilpädagogischen Spielbegleitung.